Essen für ein buntes Dresden

Pressemitteilung, 27. Februar 2015

IBB engagiert sich für ein buntes Dresden

Einnahmen eines Solidaritätsbasars kommen dem Ausländerrat Dresden zugute

„Für uns ist Dresden bunt!“ - Unter diesem Motto setzten Dozenten der Privaten Schule IBB gGmbH Dresden ein Zeichen für Weltoffenheit, Menschenrechte, Toleranz und Solidarität in Dresden. Die Lehrerinnen und Lehrer der Fachrichtung Sozialpädagogik der IBB-Berufsfachschule für Sozialwesen sammelten bei einem Solidaritätsbasar im Februar 250 Euro ein. Die stolze Summe wurde gestern an den Ausländerrat Dresden e.V. übergeben.

„In einer unserer Teamsitzungen entstand die Idee, einen Solidaritätsbasar zu veranstalten und die Einnahmen dem Ausländerrat Dresden zu spenden“, berichtet Sylvia Dammmüller, Fachdozentin der Privaten Schule IBB. Gerade an der Fachschule für Sozialwesen, einem Ort, an dem Erzieherinnen und Erzieher ausgebildet werden, sei es wichtig, sich mit Wertvorstellungen auseinanderzusetzen. Die Dozentinnen und Dozenten der Schule buken und kochten im Vorfeld, so dass die Schülerinnen und Schüler bei dem großen Solidaritätsbasar Anfang Februar frische herzhafte sowie süße Speisen in ihrer Mittagspause gegen eine Spende erwerben konnten. Zudem wurde von einer privaten Firma ein Button gestaltet, der ebenfalls gegen einen kleinen Betrag verkauft wurde.

Durch den Basar konnten immerhin 250 Euro gesammelt werden, die nun dem Ausländerrat Dresden e.V. und speziell dem Projekt „Bildungspatenschaft zur integrativen Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund“ zugutekommen. „Bildungspatenschaften helfen Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund bei schulischen Problemen“, erklärt Dagmar Mager, Geschäftsführerin der Privaten Schulen IBB gGmbH Dresden. „Erzieherische Arbeit ist auch moralische Arbeit. Als Bildungsträger erkennen wir die verantwortungsvolle Arbeit des Ausländerrates an und möchten diese deshalb unterstützen“, ergänzt Sylvia Dammmüller.

Bildquelle: MEDIENKONTOR

Zurück