Bibo-Führung - eine "coole Tour" im Kultur-Palast

Wow, was es hier nicht alles zu entdecken gibt:

Jede Menge Musik, Filme, Zeitschriften, Magazine und Bücher natürlich sowieso. Gerade für junge, aufgeweckte und interessierte Leute ist die BIBO die reinste Fundgrube! Es gibt Infos zum Reisen und zum Speisen, zu Sport, Spiel und Spaß – für jede/n gibt es was.

Jede Klasse, die die Sozialassistenten-Ausbildung beginnt, bekommt eine Führung durch die BIBO.

Auch die SAR 18-2 war mit dabei. Eine freundliche Mitarbeiterin der BIBO führte uns in die Geheimnisse ein: Welche Abteilungen gibt es? Wo sind die Medien für die Jugendlichen? Wo ist die Fachliteratur für unsere Ausbildung? Wo sind interessante Zeitschriften? Was gibt es Neues zu meinem Hobby? Wie findet man durch die bereitstehenden PC das gesuchte Material?

Um das schon gleich mal praktisch zu üben bekamen die SchülerInnen einen Arbeitsauftrag, maßgenschneidert auf die Zielgruppe „Kinder und Jugendliche“. In Kleingruppen konnten sie sich beraten und die Suche und Auswertung der gefundenen Werke ausprobieren. Klar muss man sich da erst mal rein fuchsen – wie beim Handhaben eines Smartphones halt auch. Aber wenn der Groschen gefallen ist eröffnet die BIBO einem Welten!

Klar, Vieles lässt sich auch im Internet recherchieren und finden. Aber die Ausbildung zu einer Fachkraft ist ohne Fachliteratur nicht wirklich machbar. Und in so einer Bibliothek hat man eben (fast) alles, was man braucht, vor Ort: Man kann suchen, stöbern, schmökern, kopieren, exzerpieren, am eigenen PC-Arbeitsplatz in ruhiger Atmosphäre formulieren und – man hat immer jemand zur Seite, der mit Rat und Tat beistehen kann, wenn man Hilfe braucht.

Und noch ein Trumpf: Berufsschüler im 1. Ausbildungsjahr bekommen sogar einen kostenlosen Benutzerausweis. Damit kann man sogar von zuhause aus recherchieren, was es an Medien gibt, vorbestellen oder die Ausleihzeit verlängern. Anything goes – was will man mehr?

Die Städtischen Bibliotheken Dresden sind die Stadtbücherei der sächsischen Landeshauptstadt. Sie bestehen aus der Zentralbibliothek (im Kulturpalast gegenüber dem Altmarkt) und 19 Zweigstellen in verschiedenen Dresdner Stadtteilen und gehören zu den meistgenutzten Bibliotheken im Bundesgebiet.

 

Text und Bilder: Gerhard Peter

Zurück