Beginn und Dauer

Die Ausbildung beginnt am 01. August 2020 und dauert drei Jahre.

Ausbildungsbetriebe

Die Ausbildung können Sie bei verschiedenen Unternehmen der Sport- und Fitnessbranche absolvieren.

Sport- und Fitnesskaufleute sind in eine boomende gesellschaftliche Entwicklung eingebunden, denn die Branche verzeichnet seit vielen Jahren ein ungebremstes Wachstum. Dafür verantwortlich sind unterschiedliche Trends in der Bevölkerung zu gesunder und sportlicher Lebensweise. Hier ergeben sich vielfältige Neuerungen und Spezialisierungen im ständig wachsenden Angebot der Fitnessstudios und Personaltrainer. Vor allem in der Betreuung, in der Kundengewinnung und –bindung wie auch im Reagieren auf neue sportwissenschaftliche Erkenntnisse verzeichnet das Thema „Sport und Fitness“  eine starke Dynamik.

Mit den ständig wachsenden Anforderungen im Sportbereich haben sich die Strukturen der Aufgabenerledigung verändert. Die Kundenakquisition und –bindung sowie die Betreuung und Beratung von Kunden und Mitgliedern ist ein wichtiger Unternehmensaspekt geworden. Mit dieser Ausbildung steht der Sport- und Fitnessbranche erstmalig ein staatlich anerkannter Abschluss zur Verfügung.

Sport- und Fitnesskaufleute arbeiten im Verwaltungs- und Organisationsbereich sowie im Sportmanagement in Unternehmen der Sport- und Fitnessbranche, in Verbänden, Vereinen oder in den kommunalen Sport- und Sportstättenverwaltungen.

Sie tragen zu einem reibungslosen Unternehmensbetrieb bei. Zu den Aufgabenbereichen gehören berufsspezifische Verwaltungs- und Managementtätigkeiten wie Organisation, Vermarktung, Verkauf und die Bearbeitung von kompletten betriebswirtschaftlichen Geschäftsprozessen.

Sie analysieren den Markt, erarbeiten zielgerichtete Marketingkonzepte und Dienstleistungsangebote.

Vorausgesetzt werden der Realschulabschluss und Interesse für:

  • den Umgang mit Menschen
  • kaufmännisches Denken
  • Wellness, Fitness- und Freizeitsport

Es handelt sich hierbei um einen dualen Ausbildungsgang, d. h. es ist ein Ausbildungsbetrieb notwendig. Bei der Suche nach einem geeigneten Unternehmen stehen wir Ihnen hilfreich zur Seite.

In der dualen Ausbildung zum/zur Sport- und Fitnesskaufmann/-frau wird der Unterricht an der Berufsschule in Blockform vorgenommen. Das bedeutet, Sie sind eine Woche in der Berufsschule und danach im Durchschnitt drei Wochen in ihrem Betrieb.

Die IHK führt eine Zwischenprüfung (Mitte 2. Lehrjahr) und eine Abschlussprüfung durch.

 

Sie werden in folgenden berufsübergreifenden Fächern unterrichtet:

  • Deutsch/Kommunikation
  • Gemeinschaftskunde
  • Sport
  • Englisch

Der berufsbezogene Bereich unterteilt sich in folgende Fächer:

  • Unternehmensorganisation und Personalwirtschaft
  • Geschäftsprozesse im Dienstleistungsbereich
  • Marketing und Leistungserstellung
  • Geschäftsprozesssteuerung
  • Finanzierung
  • ab dem 2. Lehrjahr berufsspezifische Vertiefung

Die berufspraktische Ausbildung erfolgt im Ausbildungsbetrieb.

Die Kosten für den Schulbesuch können Sie auf Anfrage erfahren.

In der Ausbildung erhalten Sie eine Ausbildungsvergütung von Ihrem Betrieb.

 

Die Ausbildung ist BAB-förderfähig.

Die Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) kann jeder beantragen, der eine Erstausbildung im Dualen System absolviert. An der Privaten Schule IBB gGmbH gilt das für die modernen kaufmännischen Berufe und die duale Kosmetikausbildung.


Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite der Agentur für Arbeit Dresden und dem BAB-Faltblatt der Bundesagentur für Arbeit.

Mit der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zum/zur Sport- und Fitnesskaufmann/-frau stehen Ihnen verschiedene Berufswege offen, zum Beispiel:

 

  • in Unternehmen der Sport- und Fitnessbranche
  • in Fitnessstudios
  • bei Sport- und Freizeitanlagen arbeiten oder 
  • ein eigenes Fitnessstudio eröffnen