Fachoberschule für Wirtschaft und Verwaltung

"Wir bekommen nicht die Chance so viele Dinge zu machen und jeder sollte Spitzenleistung erbringen. Das ist schließlich unser Leben. Das Leben ist kurz und dann stirbst Du, weißt Du? Und wir haben uns alle dazu entschieden, das mit unserem Leben anzufangen. Also sei lieber verdammt gut. Sei es lieber wert." (Steve Jobs)

Wenn Sie eine Fachhochschul- oder Berufsausbildung in der Wirtschaft oder im Verwaltungsbereich anstreben, können Sie an unserer Fachoberschule die Fachhochschulreife erwerben. 

Unsere Fachoberschule pflegt zahlreiche internationale Kontakte zu europäischen
Partnerinstituten.

Zugangsvoraussetzungen:

  • Realschulabschluss oder gleichwertiger mittlerer Bildungsabschluss mit gutem Erfolg
  • Abschluss in einem für Wirtschaft und Verwaltung einschlägigen Beruf (für die einjährige Fachoberschule)

Sie interessieren sich für:

  • die Mitwirkung an wirtschaftlichen und verwaltungsbezogenen Prozessen

Die Schulzeit dauert zwei Jahre.

Die Verkürzung  auf ein Jahr ist mit einem für Wirtschaft und Verwaltung einschlägigen Berufsabschluss möglich.

Der Unterricht findet in unseren Räumlichkeiten auf der Könneritzstr. 33 von Montag bis Freitag in der Zeit von 08:00 Uhr - 15:15 Uhr statt. Im ersten Jahr wechseln sich immer 2 Tage Unterricht und 3 Tage angeleitetes Praktikum ab.

Sie werden in folgenden fachrichtungsübergreifenden Bereichen unterrichtet:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Geschichte
  • Sozialkunde
  • Mathematik
  • Chemie
  • Informatik
  • Ethik
  • Sport (nur 2-jährige Ausbildung)

Außerdem gibt es folgenden Unterricht im fachrichtungsbezogenen Bereich:

  • Volks- und Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen

Der fachpraktische Bereich wird (nur in der zweijährigen Form) folgendermaßen abgedeckt:

  • angeleitete praktische Tätigkeit in einer Einrichtung mit einem Aufgabenspektrum im Wirtschafts- und Verwaltungsbereich während der 11. Klasse

Die Kosten für den Schulbesuch können Sie auf Anfrage erfahren.

Schüler-BAföG

Für Schüler in der Erstausbildung besteht die Möglichkeit beim BAföG-Amt Förderung für Ihre Ausbildung zu beantragen.

Dieses muss nicht zurückgezahlt werden!

Förderfähig sind Schüler aller Berufsfachschulen der Privaten Schule IBB gGmbH Dresden, die das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Der Wohnort spielt dabei keine Rolle, die Förderung richtet sich aber nach dem Einkommen der Eltern.

Bitte beantragen Sie das Schüler-BAföG rechtzeitig vor Ausbildungsbeginn.

Formulare für die Beantragung und weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des BAföG.

Das Fachabitur eröffnet vielversprechende Zukunftsperspektiven. Sie erwerben damit die Zugangsvoraussetzungen für eine Fachhochschulausbildung und sichern sich auch in anderen Bereichen eine exponierte Einstiegsmöglichkeit.