Fachoberschule für Gesundheit und Soziales

Fachoberschule für Gesundheit und Soziales

"Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen. Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, dass die Zelle anständig möbliert ist." (Sir Peter Ustinov)

Der Markt der personennahen Dienstleistungen entwickelt sich dynamisch und der Bedarf an gut ausgebildeten Mitarbeitern steigt. Zunehmend werden hier akademische Fachkräfte gebraucht. Die Fachhochschulreife, die Sie nach Abschluss der Fachoberschule erhalten, ist Zugangsvoraussetzung für eine Fachhochschulausbildung und eröffnet vielversprechende Zukunftsperspektiven. Unsere Fachoberschule bereitet die Absolventen optimal auf ein berufsbezogenes Studium an einer Fachhochschule für Gesundheits- und Sozialwesen vor. Ein angeleitetes Praktikum in sozialen Einrichtungen begleitet den fachtheoretischen Unterricht während der 11. Klasse der 2-jährigen Ausbildung.

Zugangsvoraussetzungen:

  • Realschulabschluss oder gleichwertiger mittlerer Bildungsabschluss mit gutem Erfolg
  • Abschluss in einem für das Sozialwesen einschlägigen Beruf (für die einjährige Fachoberschule)

Sie interessieren sich für:

  • den Umgang mit Menschen
  • einen Sozial- oder Gesundheitsberuf

Die Schulzeit dauert zwei Jahre.

Die Verkürzung  auf ein Jahr ist mit einem für das Sozialwesen einschlägigen Berufsabschluss möglich.

Der Unterricht findet in unseren Räumlichkeiten auf der Könneritzstr. 33 von Montag bis Freitag in der Zeit von 08:00 Uhr - 15:15 Uhr statt. Im ersten Jahr wechseln sich immer 2 Tage Unterricht und 3 Tage angeleitetes Praktikum ab.

Sie werden in folgenden Fachrichtungsübergreifenden Bereichen unterrichtet:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Mathematik
  • Chemie
  • Biologie
  • Geschichte
  • Sozialkunde
  • Informatik
  • Ethik (nur 2-jährige Ausbildung)
  • Sport (nur 2-jährige Ausbildung)

Außerdem gibt es folgenden Unterricht im Fachrichtungsbezogenen Bereich:

  • Gesundheitsförderung und Soziale Arbeit
  • Rechtskunde
  • Musik
  • Kunsterziehung

Der Fachpraktische Bereich wird (nur in der zweijährigen Form) folgendermaßen abgedeckt:

  • angeleitete praktische Tätigkeit in einer sozialen Einrichtung während der 11. Klasse

Die Kosten für den Schulbesuch können Sie auf Anfrage erfahren.

Schüler-BAföG

Für Schüler in der Erstausbildung besteht die Möglichkeit beim BAföG-Amt Förderung für Ihre Ausbildung zu beantragen.

Dieses muss nicht zurückgezahlt werden!

Förderfähig sind Schüler aller Berufsfachschulen der Privaten Schule IBB gGmbH Dresden, die das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Der Wohnort spielt dabei keine Rolle, die Förderung richtet sich aber nach dem Einkommen der Eltern.

Bitte beantragen Sie das Schüler-BAföG rechtzeitig vor Ausbildungsbeginn.

Formulare für die Beantragung und weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des BAföG.

Das Fachabitur eröffnet vielversprechende Zukunftsperspektiven. Sie erwerben damit die Zugangsvoraussetzungen für eine Fachhochschulausbildung und sichern sich auch in anderen Bereichen eine exponierte Einstiegsmöglichkeit.